elmor 800 Verpackungsmaschine nun auch in einer Energiespar-Version erhältlich

Die elmor 800 Verpackungsmaschine ist eine beliebte Wahl bei der Verpackung von Saatgut und ähnlichen Produkten. Die Maschine ist spezialisiert auf die Verarbeitung von siegelfähigen Flachbeuteln. Wenn viele verschiedene Produkte, aber meistens kleine Losgrößen verpackt werden müssen, ist die Saatgutverpackungsmaschine elmor 800 zusammen mit einem elmor Samenzähler oder mit jedem anderen geeigneten Dosiergerät bestens dafür geeignet.

Im Falle der elmor 800 Verpackungsmaschine werden die leeren Beutel aus einem Magazin entfernt, geöffnet, gefüllt und dann durch Heisssiegelung verschlossen. Die Beutel werden mit mehreren Vakuumsaugern gehalten. Das erforderliche Vakuum wird mittels druckluftbetriebener Venturi-Düsen erzeugt. Diese Vakuumerzeuger arbeiten über Jahre hinweg zuverlässig und ohne Verschleiss. Ihr Nachteil ist jedoch der hohe Luftverbrauch. Deshalb ist ein Kompressor mit hohem Luftdurchsatz erforderlich. Der gesamte Energieverbrauch der Verpackungsmaschine wird somit hauptsächlich durch den Luftverbrauch der Venturi-Düsen bestimmt.

Verbesserte Version eliminiert die Venturi-Düsen

Mit der neuesten Version der elmor 800 Verpackungsmaschine, der elmor 800 ECO, werden motorbetriebene Vakuumerzeuger eingesetzt. Die eingesetzten Pumpen sind ruhig, verschleissfrei und haben eine lange Lebensdauer. Der gesamte Energieverbrauch der Verpackungsmaschine sinkt um rund 90%, da für die übrigen pneumatischen Elemente nur noch eine sehr geringe Menge an Druckluft benötigt wird. Je nach den aktuellen Stromtarifen kann diese Einsparung einen erheblichen Betrag pro Jahr ausmachen.

Das Bild zeigt eine elmor 800 ECO Verpackungsmaschine. Es zeigt aber auch, wie einfach sie an unterschiedliche Aufgaben angepasst werden kann. Im vorliegenden Falle erfolgt die Dosierung des Produktes – zwei verschiedene Pharmazeutika – mit zwei C1 PHARMA Zählgeräten. Zusätzlich ist jedes Zählgerät mit einem Vorratsbunker und einem Zuführförderer elmor 610 ausgerüstet. Damit werden die Förderschalen der Zählgeräte bei tiefem Füllstand automatisch nachgefüllt. Zudem wird hier ein Druckermodul eingesetzt, mit dem jede Tüte mit einer Losnummer und dem Verpackungsdatum ausgezeichnet  wird.